Fuggerstadt vs. "Datschiburg" - Die Metropole Schwabens | Glücksreisen²
Augsburg Panoramaview Skyline
Deutschland,  Städtetrip

Fuggerstadt vs. „Datschiburg“ – Die Metropole Schwabens

Nachdem Chris und ich gebürtige „Augschburger“ sind, darf natürlich unsere Heimstadt Augsburg in unserem Reiseblog nicht fehlen. Wir lieben unsere Heimatstadt und sind gerne hier zu Hause. Wir wollen unser Wissen über Augsburg, die Sehenswürdigkeiten und unsere Lieblingsspots in Schwabens Metropole mit Euch teilen.

Augsburg kann man sich eigentlich in jeder Jahreszeit anschauen, da es immer etwas zu tun und zu entdecken gibt. Aufgrund der Freilichtbühne, der „Sommernächte“ (Stadtfest) oder auch dem Sonnendeck und Kultstrand, würden wir den Sommer favorisieren.

In Augsburg zahlt man häufig auch noch mit Bargeld. Besonders in Bars oder Clubs würden wir Euch raten lieber Bargeld mitzuführen, da wir „Augschburger“ leider mit kontaktlosem Zahlen noch nicht so weit voran geschritten sind (wobei sich dies durch die Coronakrise nun schon deutlich verbessert hat).

Mit dem Auto Parken:

  • Kostenlos könnt ihr am Plärrer parken (der ist etwas außerhalb und man muss mit der Straßenbahn in das Zentrum fahren)
  • Am günstigsten parkt ihr in der City-Galerie (am Rande der Altstadt)
  • Ernst-Reuter Parkgarage oder Parkhaus Schaezlerstraße (die sind etwas näher aber auch deutlich teurer)

Öffentlicher Nahverkehr:

Der öffentliche Nahverkehr in Augsburg (AVV) ist in der Innenstadt gut ausgebaut und man kommt an sich gut von A nach B durch Zug, Straßenbahn oder Bus. Seit Januar 2020 gibt es eine kostenlose City-Zone. Das heißt vom Königsplatz oder Moritzplatz aus, je eine Haltestelle weiter ist die City-Zone. In Augsburg ist der Stadtinnenraum mit der Zone 10 und 20 untergliedert. Das bedeutet jeweils eine Preiskategorie.

  • Einzelfahrschein: Zone 10 = 1,60€ oder Zone 10 & 20 = 3,20€
  • Tagesticket: 7,10€ (für einen Erwachsenen mit bis zu vier Kindern). Bis zu 4 weitere Erwachsenen für 2,20€ p.P.
  • Streifenkarte: 11,70€ (Die Streifenkarte enthält 9 Streifen; jeder Streifen bedeutet eine Fahrt pro Zone)

Augsburg hat eine Menge an unterschiedlichen Restaurants, Bars und Pubs zu bieten und man kann sie hier gar nicht alle aufführen, da Geschmäcker bekanntlich verschieden sind. Trotzdem möchten wir Euch eine kleine Auswahl unserer Lieblinge vorstellen:

Frühstücken & Brunch: 

  • Picnic,
  • Bricks,
  • Café am Milchberg,
  • Anna Café,
  • Micasa,
  • Yoboni,

Mittagessen und/oder Abendessen:

  • Rice Fusion oder Golden Rice (Asiatisch), 
  • Enchilada oder Joe Peñas (Mexikanisch), 
  • Steakmanufaktur (Steak),
  • Pamukkale (oder auch als Mitternachtssnack J)(Türkisch), 

Bars & Pubs:

  • Commerzienrat (klein und urig mit Bier aus Augsburger Brauerei),
  • Ratskeller (typisch bayerisch),
  • Murphy´s Law oder Murdocks (Irish Pub),
  • Picnic (Bio und regional),
  • Enchilada (Mexikanisch und gute Cocktails)

Augschburger Tipp: Wenn Ihr Zeit habt, probiert einen “Augsburger Zwetschgendatschi”. Das ist ein Pflaumenkuchen auf Hefeteig mit Zimt und superlecker! Generell lieben wir Augsburger zudem Spätzle zu allem!

Augsburg ist einer der sichersten Großstädte Deutschlands. Generell hat man hier wenig zu befürchten. Am vorsichtigsten müsste man evtl. In Oberhausen sein.  Aber wie in jeder Stadt sollte man grundsätzlich Augen und Ohren offen halten, da man in keiner Stadt vor Kriminalität gefeit ist.

Augsburg ist nach München und Nürnberg mit ca. 300.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt in Bayern und zählt somit als Großstadt. Die Stadt beeindruckt durch ihre über 2000 Jahre alte Geschichte mit ihren Traditionen und Kultur. Augsburg zählt dadurch zu einer der ältesten Städte Deutschlands, da die Geschichte bis in die Römerzeit (mit dem Namen Augusta Vindelicorum) zurückreicht. Stadtwappen von Augsburg ist die Zirbelnuss, die man immer wieder in der ganzen Stadt entdecken kann. 
Der selbst-ironische Name „Datschiburg“ leitet sich von der Augsburger Gebäckspezialität „Zwetschgendatschi“ ab und wird unter den einheimische gerne verwendet.

Das gehört zu den Klassikern in Augsburg:

Abseits der Hauptattraktionen:

Neben den bereits beschriebenen Sehenswürdigkeiten gibt es in Augsburg noch einiges mehr zu entdecken. 
Untern den aufgelisteten Museen möchten wir das TIM hervorheben. Interessiert ihr euch für die Geschichte von Textil und Industrie in Augsburg seid ihr im Augsburger Textilmuseum (kurz TIM) absolut richtig.
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 9-18 Uhr
Eintritt: 5 Euro 

Highlights im Sommer:

Die Kultur und Musik Szene bietet in Augsburg im Sommer fast wöchentlich Veranstaltungen an.

Eines der Besonderheiten ist wohl die Freilichtbühne von Augsburg, die von Mitte Juni bis Ende Juli mit Musicals, Operetten o.ä. bespielt wird. Falls Ihr Zeit und Lust habt, schaut Euch ein Stück an, die wirklich sehr lohnenswert sind. 2018 wurde sogar ein Musical basierend auf der Geschichte von Augsburg gespielt („Herz aus Gold“).

Lieber Urlaubsfeeling als Sightseeing-Stress?

Wollt ihr lieber Strandfeeling, dann bieten euch das Sonnendeck und der Kultstrand beim Schlachthof die idealen Locations.

Das Sonnendeck hat hauptsächlich bei Sonnentagen den ganzen Sommer über geöffnet und befindet sich ganz oben auf dem Parkdeck des Parkhauses an der Ludwigsstraße. Es ist eine Sommerbar mit aufgeschütteten Strand, sodass man auch mitten in der Stadt ein kleines Urlaubsfeeling hat. https://sonnendeck-augsburg.de/

Der Kultstrand bietet zusätzlich zur Bar noch die Möglichkeit, dass man sich einen Weber-Grill mit Freunden mietet und sich einen gemütlichen Grillabend dort macht. Mittlerweile gibt es jedoch auch einige Kleinigkeiten wie z.B. Pizza oder Flammkuchen zum Essen.  https://www.kultstrand.de/

Ein weiterer Sommertipp ist die Kulperhütte an der Wertach. Im chilligen Strandstuhl kannst du bei vorbeirauschendem Wasser den Sommer bei Kaltgetränken und frischen Speisen genießen.  https://www.kulperhuette.de/

Wer sich lieber abkühlen möchte, für den gibt es hier zwei Tipps:

Die Kahnfahrt beim Oblatterwall gehört zu unseren absoluten Lieblingsplätzen im Sommer. Direkt umgeben von der Stadtmauer kann man dort Boote (Ruder- und Elektroboote) ausleihen und gemütlich auf dem Kanal schippern. Auch der Dichter Bertolt Brecht soll hier schon gerudert sein. Die Boote kann man hier (April bis September) von 11 – 22 Uhr ausleihen. Anschließend kann man im kleinen, aber liebevollen Biergarten etwas Verweilen. Am besten schon vorher online reservieren, weil es im Sommer sehr voll werden kann. https://www.restaurant-zur-kahnfahrt.de/

Hochablass Hochzoll Augsburg

Eine weitere Ruheoase vom hektischen Treiben findet man in Augsburg im Siebentischwald. Am besten parkt ihr direkt am Kuhsee und startet von dort aus euren Spaziergang durch den Siebentischwald. Im Sommer könnt Ihr auch im Kuhsee oder am Eiskanal abkühlen gehen. Der Hochablass, ein Stauwehr, dass den Kuhsee und Eiskanal verbindet gehört zum Wassermanagementsystem und ist nur für Fußgänger passierbar. Mitten im Siebentischwald in der Nähe vom Zoo gibt es einen tollen Biergarten „Parkhäusl“ bei dem man den Abend gemütlich ausklingen lassen kann.

Beste Aussicht über Augsburg

Eine weitere Sehenswürdigkeit ist mittlerweile der Augsburger Hotelturm oder unter den Augsburgern „Maiskolben“ genannt. Das 4-Sterne-Hotel Dorint hat die Etagen von 1-11 inne und vom 12. bis 33. Stockwerk sind Apartments vermietet. Der Hotelturm ist 115 m hoch (mit Antenne noch höher) und zählt somit zu den 10 höchsten Gebäuden von Bayern. Er befindet sich unmittelbar beim schönen Wittelsbacher Park, der mit einer der größeren Grünflächen in Augsburg einiges zu bieten hat.

Im 34. Stock gibt es eine Aussichtsplattform über Augsburg, die aber nur im Zuge von Veranstaltungen über das Dorint Hotel gemietet werden können. 

Panorama Augsburg Skyline

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.