Ein Tag in Genf – die Uhrenmacherstadt mit internationalem Flair | Glücksreisen²
Panoramablick Genf
Europa,  Städtetrip

Ein Tag in Genf – die Uhrenmacherstadt mit internationalem Flair

Spontan planten wir ein Wochenendausflug mit Jasmins Familie in Genf, da 2019 der Laver Cup (ein Tennisturnier) dort stattgefunden hat. Deshalb sind wir auch mit dem Auto nach Genf gefahren und haben lange überlegt, wo wir dort in der Nähe übernachten können. Aufgrund der hohen Übernachtungskosten in Genf haben wir uns dazu entschlossen auf der angrenzenden französischen Seite in einem Apartment zu übernachten.

Wir waren Mitte September in Genf, aber eine Städtereise ist in jeder Jahreszeit gut möglich, wenn man sie dem Wetter anpasst. Wenn man eine höhere Chance auf Sonnenschein möchte, macht es Sinn sich die Sommermonate von Mai bis September auszusuchen.

In der Schweiz zahlt man mit Schweizer Franken. 1 Euro entspricht ca. 1,11 CH. Man kann teilweise auch in Euros bezahlen, aber das kostet und die Wechselkurse sind oft überteuert. Man kann in der Schweiz häufig mit Kreditkarte oder EC-Karte zahlen, jedoch wird teilweise auch noch weiterhin Bargeld verlangt. Am besten hebt ihr Euch vor Ort an einem Bankautomaten mit einer entsprechenden Kreditkarte kostenlos Bargeld ab.

Es ist kein Geheimnis, dass die Schweiz ein „teureres Reiseziel“ ist und das macht sich vor allem beim Essen gehen oder beim Kaffee trinken bemerkbar.

Der öffentliche Personennahverkehr in Genf ist sehr gut ausgebaut und man kann alle Sehenswürdigkeiten gut erreichen.

Man kann sich auch einen Genfer Pass für 26 CH kaufen für 24 Std (oder auch 48 Std für 37 CH oder 72 Std für 45 CH), sodass man den öffentlichen Nahverkehr kostenlos nutzen kann.

Eine Busfahrkarte kostet 3 CH und ist für eine Stunde gültig. Diese kann man bequem an einem Automaten besorgen.

Wie bereits oben erwähnt ist Essen gehen oder Kaffee trinken einfach teuer in der Schweiz im Vergleich mit Deutschland. Ein Cappuccino kostet dort ca. 5 CH, was umgerechnet ca. 4,50 Euro sind. Wir haben deshalb vor Ort selbst gekocht und unsere Getränke mitgenommen. Falls ihr gerne Schweizer Köstlichkeiten probieren wollt, lohnt es sich sicherlich z.B. verschiedene Käsesorten zu probieren oder auch die leckere Schweizer Schokolade zu naschen.

Genf gehört ganz klar zu den sichersten Städten der Welt, weil sie logischerweise auch zu einer der teuersten und wohlhabendsten Städte gehört. Die Kriminalitätsrate in der Schweiz ist allgemein sehr gering. Denkt trotzdem daran den Geldbeutel und eure Wertsachen stets im Blick zu haben, denn Taschendiebstahl gibt es überall.

Unsere Top Sehenswürdigkeiten in Genf:​​

Genf liegt südwestlich in der französischen Schweiz und hat insgesamt ca. 504.130 Einwohner. Genf ist bekannt für seine Offenheit und dem internationalen Flair. Zudem befindet sich dort auch das wirtschaftliche und gesellschaftliche Zentrum der Schweiz mit einem großen Messegelände, das stetig von z.B. der Autoindustrie genutzt wird. Spätestens seit der amerikanischen Serie „Big Bang Theory“ weiß man auch, dass sich hier das große Forschungslabor der Teilchenphysik CERN befindet.

Gemütlich über den See:

Ein guter und entspannter Start ist z.B. eine Schiffsrundfahrt auf dem Genfer See* zu machen. Die Schiffsrundfahrt dauert eine Stunde lang und kostet 18 CHF. Man bekommt zusätzlich über einen Audioguide interessante Informationen über die Genfer Sehenswürdigkeiten.

Hier seht ihr gleich eines der berühmten Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen von Genf: Jet d´Eau. Diese riesige Wasserfontäne ist 140m hoch und befindet sich mitten im Genfer See. Dieser Springbrunnen hatte früher tatsächlich eine technische und keine ästhetische Funktion. Es wurde als Überdruckventil der Genfer Druckwasserleitung genutzt. 500 Liter werden hier pro Sekunde mit einer Geschwindigkeit von 200km/h ausgestoßen!

Symbol der Uhrmacherkunst:

Gleich in der Nähe vom Genfer See befindet sich die weltberühmte Blumenuhr, die zum Jardin Anglais (englischen Garten) gehört. 1955 wurde diese Blumenuhr erschaffen, die über 12.000 Blumensorten beinhaltet und zu den am häufigsten fotografierten Sehenswürdigkeiten von Genf zählt. Der Sekundenzeiger hat eine Länge von 2,5m und ist somit der längste Sekundenzeiger der Welt. Hier kann es auch einmal voll davor werden, daher bringt etwas Zeit mit. Dieses Kunstwerk ist ein Symbol der Uhrmacherkunst der Stadt.

Wer nicht genug von Blumenkunst und Pflanzen bekommen kann, dem würden wir einen Abstecher zum Rosengarten des Parc de la Grange raten. Dieser Park ist der größte Park der Stadt und kann zudem kostenlos besucht werden.

Aussicht über Genf:

Weiter geht es mit einem Spaziergang in die Altstadt von Genf. Hier lohnt es sich einfach einmal durch die Stadt zu bummeln und das Flair zu genießen oder einen Kaffee zu trinken. Anschließend sollte man auf jeden Fall die Kathedrale St. Pierre, die eine der imposantesten Bauwerke in Genf ist, besichtigen. In der im 12. Jahrhundert erbauten Kirche kann man nämlich die Türme mit 157 Stufen besteigen und hat anschließend eine traumhafte Panoramaaussicht auf die Stadt und den Genfer See.  Die Türme sind von 9:30 Uhr bis 18 Uhr täglich im Sommer geöffnet.

Nicht unweit vom Rathaus entfernt liegt die Treille-Promenade, die weiter zum Flanieren unter den Kastanienbäumen einlädt. Außerdem steht hier die längste Bank der Welt mit 120m. Zugleich hat man auch hier einen tollen Ausblick auf die Stadt.

 

Die beliebtesten Aktivitäten in Genf:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.