Schrecksee_Berge
Aktivurlaub,  Allgemein,  Deutschland,  Kurztrip,  Natur,  Reisetipps,  Tagesausflüge

Die 35 schönsten Seen in Bayern

Egal ob im Frühling, Sommer, Herbst oder Winter – die Seen in Bayern sind einfach in jeder Jahreszeit wunderschön und bieten unzählige Möglichkeiten für Naturliebhaber/innen.

Man kann zu einem wunderschönen Bergsee wie z.B. dem Schrecksee hinauf wandern, mit einem Picknickkorb am See relaxen, sich mit dem SUP auf dem Forggensee treiben lassen oder den Vögeln am Altmühlsee zusehen.

Wir haben die hier die 35 schönsten Seen in Bayern in alphabethischer Reihenfolge für dich zusammengefasst und einen Überblick erstellt.

Inhalte:

1. Alatsee

Der Alatsee liegt zwischen Füssen und Pfronten direkt hinter dem Weißensee, an der Grenze zu Österreich. Er liegt idyllisch umsäumt von den Bergen und zeigt meist eine grünliche Färbung. Besonderes Highlight ist es, wenn sich die Berge im Wasser spiegeln. 

Eine Rundwanderung um den See beträgt ca. 1,5 km und ist somit für jedes Alter gut machbar. Wer eine größere Wandertour machen möchte, kann z.B. ganz leicht den Weißensee mit dem Alatsee in insgesamt 9 km verbinden. -> Link einfügen 

Im Sommer darf man dort sogar SUP fahren, aber auch im Winter ist der Alatsee ein Highlight. 

Auf 1150m liegt die bewirtete Hütte Saloberalm, die einen besonders leckeren Kaiserschmarrn anbieten soll. Bei unserem letzten Besuch war die Hütte leider geschlossen, daher vorher auf der Website der Saloberalm schauen.

Alatsee

2. Alpsee

Der Alpsee bei Schwangau liegt direkt unterhalb des Schloss Neuschwansteins sowie des Schloss Hohenschwangau und lässt einen Besuch somit gut miteinander verbinden. Nicht zu verwechseln mit dem großen und kleinen Alpsee bei Immenstadt, was selbstverständlich auch zwei sehr schöne Seen sind. Der Alpsee lädt absolut zum Spazieren gehen und Verweilen ein und zählt als einer der saubersten Seen Deutschlands. Auch beim Alpsee lohnt sich eine Runde um den See zu drehen, aber bitte nimm deine Turnschuhe dazu und keine FlipFlops mit, da es hier auch unebenere und höhere Passagen gibt. 

3. Altmühlsee

Der Altmühlsee ist ein Stausee und liegt in Mittelfranken, ca. 44 km südwestlich von Nürnberg entfernt. Es gibt ein großes Naturschutzgebiet mit einer Vogelfreistätte am Altmühlsee mit vielen verschiedenen Zugvögeln, die sich in Bayern niederlassen. Vor allem im Frühjahr sieht man viele Wasservögel brüten und zudem sind auch Beobachtungen von einem Turm aus möglich. Wer möchte, kann sogar an einer Vogelinselführung teilnehmen. 

Jedoch ist der Altmühlsee nicht nur für Natur- und Tierliebhaber/innen etwas, denn es gibt hier auch auf der anderen Seite des Sees einiges an Action geboten. Man kann Wind-, Kite- und Wingsurfen, segeln,  Tretboot fahren, sein SUP nutzen, zorbing ausprobieren oder Segway fahren. Hier erfährst du mehr über die ganzen Aktivitäten am Altmühlsee.

4. Ammersee

Der Ammersee ist der drittgrößte See in Bayern und ist vor allem auch bei den Münchner/innen beliebt. Um den See führt ein 42 km langer Rundweg, welcher sich sich perfekt für Radtouren eignet. Außerdem sehr beliebt sind die Schiffsfahrten z.B. von Herrsching oder Utting aus über den Ammersee. Hier erfährst du mehr über eine mögliche Schiffsfahrt und deren Zeitpläne.

Baden und Relaxen kann man besonders gut beim Strandbad in Utting. Dort gibt es auch einen Springturm, der 10m hoch ist und ist besonders bei den Kindern sehr beliebt. Auch die Eisdiele „Eismacherei“ ist dort sehr zu empfehlen. 

Wer möchte kann dies z.B. auch gut mit einem Besuch im Kloster Andechs und anschließend in den Biergarten dort verbinden. 

5. Barmsee

Der Barmsee liegt im Landkreis Garmisch-Partenkirchen im Örtchen Krün. Es ist ein relativ kleiner See und eignet sich somit perfekt für einen Rundweg, den man ganz bequem in ca. 1,5 Stunden machen kann. Man erhält tolle Ausblicke zum Karwendel und Wettersteingebirge und kann einfach nur das Bergpanorama genießen. Besonders beliebt ist auch die 3-Seen-Tour, die den Barmsee mit dem Geroldsee und Grubsee miteinander verbindet. 

Im Winter gibt es dort Langlaufloipen um den See herum, was wirklich ein besonderes Highlight ist. 

6. Bärnsee

Der Bärnsee ist ein natürlicher See und liegt mitten in der Gemeinde Aschau im Chiemgauer Alpenland. Das besondere am Bärnsee ist, das ihn ein Naturschutzgebiet umgibt und von dort auch das beeindruckende Schloss Hohenaschau zu sehen ist. Dieses kann im Sommer mit einer einstündigen Führung besucht werden. Der Eintritt kostet 7 € für Erwachsene. Mehr Informationen über das Schloss erhältst du hier.

Der Bärnsee lädt jedoch zu einer wunderschönen Moorwanderung ein, die über einen Bohlenweg führt. Hier ist es besonders wichtig immer auf den ausgeschriebenen Wanderwegen zu bleiben, da hier viele Blumen und Pflanzen wachsen, die unter Artenschutz stehen. 

7. Bodensee

Auch wenn der Bodensee mit nur einem Minimalteil von 18 km zu Bayern gehört und 155 km zu Baden-Württemberg möchten wir ihn bei Bayerns schönste Seen nicht unerwähnt lassen. Besonders die wunderschöne Stadt Lindau, die noch zu Bayern gehört, ist auf jeden Fall einen Ausflug wert. Der Bodensee ist insgesamt 63 km lang und grenzt an drei Länder gleichzeitig an, nämlich Deutschland, Österreich und die Schweiz. Er wird vom Rhein gespeist und eignet sich besonders im Sommer als perfekte Ferienregion, da man hier viel erleben und entdecken kann. 

Vor allem beliebt sind die Besichtigungen verschiedener Schlösser wie z.B. Burg Meersburg, die Basilika Birnau, Schloss Salem oder Schloss Sigmaringen, die sich alle in Baden-Württemberg befinden. Auch einen Ausflug zur Blumeninsel Mainau mit dem Schiff von Meersburg aus lohnt sich absolut und können wir nur empfehlen. Ein Ticket mit einer Schiffsfahrt und dem Eintritt kostet 27 €. Hier erhältst du nähere Informationen zur Insel Mainau.

8. Brombachsee

Der Brombachsee ist eigentlich eingeteilt in den kleinen und großen Brombachsee. Es ist ein Stausee in Mittelfranken und befindet sich direkt neben dem Altmühlsee im Fränkischen Seenland. Die Wasserqualität ist dort meistens sehr gut, nur im Sommer kann es hin und wieder, vor allem beim kleinen Brombachsee, zu vielen Blaualgen kommen. Eine Radstrecke führt einmal um den Brombachsee herum und beträgt 30 km. In Enderdorf gibt es eine schöne Freizeitanlage, die sich vor allem für Familien lohnt, da es hier einen schönen großen Sandstrand gibt, einen Erlebnisspielplatz, aber auch zwei Beachvolleyballfelder für die Erwachsenen. Am Südufer gibt es den größten Binnensegelhafen, den man bewundern kann sowie 28 Wohnmobilstellplätze. Auch die Freizeitanlage in Pleinfeld bietet einen wunderschönen Sandstrand sowie eine coole Sommerrodelbahn. Zudem gibt es im Sommer verschiedene Events und auch Festivals am Strand. 

9. Chiemsee

Der Chiemsee ist mit seinen ca. 80km² der größte See in Bayern und der drittgrößte See in ganz Deutschland. Er wird auch das „bayerische Meer“ genannt und gibt Ausblick auf eine wunderschöne Bergkulisse. Die Herren- und Fraueninsel am Chiemsee zählen zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Auf der Herreninsel befinde sich das berühmte Schloss Herrenchiemsee. Im 19. Jahrhundert erwarb König Ludwig II. die Herreninsel und baute dieses Schloss nach dem Vorbild des Schloss Versailles. Selbstverständlich kann das Schloss auch mit einer 30-minütigen-Führung besichtigt werden. Die Gesamtkarte für diese Herreninsel (Neues Schloss, König Ludwig II. – Museum, Museum und Galerien im Augustiner Chorherrenstift) kostet 9 €. 

Es gibt eine wunderschöne Parkanlage und auch ein Damwildgehege. Zudem kann man eine kostenlose Fledermausausstellung besichtigen. 

Auch die Fraueninsel hat ein besonderes Flair und kann in nur ca. 30 Minuten umrundet werden, da sie relativ klein ist. Dort leben nur etwa. 250 Einwohner/innnen und ist eine auto- sowie fahrradfreie Insel. Besonders interessant sind hier vor allem die traditionellen Töpfereien,  das Benediktinerkloster und die Fischereibetriebe. Beide Inseln sind ganzjährig mit dem Schiff zugängig. Vor Ort kann man selbstverständlich baden, segeln, windsurfen, aber auch spazieren gehen oder Radtouren machen.  

10. Christlessee

Der Christlessee in der Nähe von Oberstdorf beim Weiler Gottenried ist ein eher unbekannter, aber wunderschöner grün bzw. blaugefärbter See in Bayern. Er liegt auf einer Höhe von 916m ü.NN und ist ein Gebirgssee im Naturschutzgebiet. Von der Mühlenbrücke (in der Nähe der Talstation der Nebelhornbahn) aus startet die Wanderung zum Christlessee. Auf dem Weg dorthin gibt es auch mehrere Einkehrmöglichkeiten. Man benötigt insgesamt ca. 3 Stunden von Oberstdorf aus mit insgesamt ca. 11 km. 

11. Eibsee

Der türkisfarbene glasklare Eibsee nahe an der Zugspitze bei Garmisch-Partenkirchen wird als das Naturhighlight und „Must-See“-Erlebnis in jedem Magazin beschrieben, da der Eibsee durch die umgebende Kulisse eine ganz besondere Atmosphäre hat. Die „bayerische Karibik“ liegt malerisch unter der Zugspitze auf ca. 1000 Höhenmeter und ist aufgrund seiner besonderen Lage bei Fotograf/innen sehr beliebt. Der Rundweg führt ca. 7 km um den See herum, den man in ca. 2 Stunden gut bewältigen kann. Es ist ein leichter und lockerer Spaziergang und somit auch für jedes Alter gut geeignet. Vor Ort kann man baden, angeln, Boot oder SUP fahren, wandern oder auch mit dem Mountainbike fahren. Das Parken vor Ort bis 4 Stunden kostet 8 € und jede weitere Stunde 1 €. Daher lohnt es sich auch das „Early Bird Ticket“ von 5:00 bis 9:30 Uhr für 2,50 € zu nutzen. 

Ganz wichtig zu wissen für alle Drohnenbegeisterte: Drohnenaufnahmen sind dort verboten, da dieser Ort in einem Naturschutzgebiet liegt. 

12. Forggensee

Der wunderschöne Forggensee ist ein Stausee in der Nähe von Füssen im bayerischen Allgäu. Er ist mit 12 km Länge und 3 km Breite der größte See im Allgäu und der fünftgrößte See in Bayern. Im Sommer (Juni bis Oktober) verkehren mehrmals täglich Schiffsrundfahrten (MS Füssen, MS Allgäu) über den Forggensee. Es gibt kleine (für 12 €) und große Schiffsrundfahrten (16 €) von Füssen aus. Man hat auch einen tollen Blick auf das berühmte Schloss Neuschwanstein. Hier findest du nähere Infos über die Schiffsrundfahrten am Forggensee.

Besonders interessant wird es im Winter nochmal für Fotograf/innenn, denn dann wird der Stausee abgelassen und sieht aus wie eine Mondlandschaft. Seinen niedrigsten Wasserstand hat er dann im März. 

13. Funtensee

Im Nationalpark Berchtesgaden im „Steinernen Meer“ findet man den Funtensee. Er liegt auf 1633 m Höhe, sodass man dies mit einer schönen Wanderung verbinden kann. Durch seine spezielle geologische Lage wurde er auch schon als „kältester Ort Deutschland“ bekannt. Der schnellste Weg zum Funtensee ist die Wanderung von der Saugasse von Sankt Bartholomä am Königssee zum Kärlingerhaus und dann Funtensee. Es ist als schwere Wanderung ausgeschrieben und man benötigt ca. 5 Stunden bei einem Aufstieg von 1250 Höhenmeter und einer insgesamten Strecke von 10 km. Doch man hat die Möglichkeit nach dieser anstrengenden Wanderung im Kärlingerhaus zu übernachten, was ein besonderes Erlebnis ist. 

14. Hintersee

Der Hintersee ist einer der bekanntesten Fotospots in Bayern bei der Gemeinde Ramsau in Berchtesgaden. Er liegt auch mitten im berühmten „Zauberwald“, der vor allem im Winter ein tolles Highlight ist. Vor Ort findet man glasklares grünes Wasser, das das Bergpanorama auf der Wasseroberfläche widerspiegelt. Somit könnte man dort auch schwimmen gehen, wenn das Wasser nicht so kalt wäre. Man kann zudem in ca. einer Stunde den Hintersee einmal auf dem Prinzregent Luitpold Weg umrunden. Die runde eignet sich auch perfekt für einen ausgedehnten Spaziergang mit der Familie, da er nicht sehr anspruchsvoll ist. Wer möchte kann z.B. auch direkt am See im „CVJM Gästehaus Hintersee“ übernachten und seinen Urlaub verbringen. Im Winter gibt es sogar eine Wildfütterung im Klausbachtal, das ca. 30 Minuten davon entfernt liegt, miterleben. 

Zudem ist der Hintersee auch Ausgangspunkt für viele weitere Wanderungen im Sommer wie auch im Winter. 

15. Hopfensee

Der Hopfensee mit der Länge von ca. 2 km  wird oftmals übersehen neben dem großen Forggensee in der Nähe von Füssen. Hopfen am See ist jedoch auch Luft- und Kurort mit sehr vielen Kurhotels vor Ort und bietet eine klasse Uferpromenade mit süßen Cafés und leckeren Restaurants entlang des Sees. Der Hopfensee hat auch den Spitznamen „Riviera des Allgäus“, da er im Sommer einer der wärmsten Voralpenseen ist und somit ein besonderes Flair entsteht, was vor allem bei Familien sehr beliebt ist. Wer nicht im Hopfensee baden möchte, kann z.B. vor Ort auch sein SUP nutzen, surfen, kiten, Boot fahren, angeln oder eine Rundwanderung in ca. 2 Stunden um den See machen. Die Rundwanderung kann auch beliebig ergänzt werden mit dem Alatsee oder auch mit einer Burgen- und Schlösserrunde. 

16. Kirchsee

Der Kirchsee ist auch noch eher ein verstecktes Juwel in Bayern, der sich mitten im Naturschutzgebiet Ellbach-Kirchseemoor befindet. Er liegt unterhalb des Klosters Reutberg in Bad Tölz, ca. 45 km südlich von München. Es lohnt sich besonders die leichte Moorwanderung um den Kirchsee herum, die man in ca. 3,5 Stunden schafft. Das Moor und der See sind Überreste der Eiszeitgletscher, was das Ganze irgendwie sehr besonders macht. Der Naturschutz wird hier sehr hoch geschrieben, sodass es nur wenige ausgeschrieben Badestellen gibt und auch Segeln oder Windsurfen verboten sind. Es gibt verschiedene Parkplätze am nördlichen Ufer gegen Gebühr.  

17. Kochelsee

Der Kochelsee liegt ca. 70 km südlich von München aus in den bayerischen Alpen und ist für uns einer der schönsten Seen in Bayern. Er liegt an den beiden Orten Kochel am See und Schlehdorf und befindet sich ca. 600 m über den Meeresspiegel, ist 6 km groß und teilweise bis zu 66 m tief. Ebenso wie wir waren bereits berühmte Maler wie z.B. Franz Marc von diesem See fasziniert. Daher gibt es vor Ort auch das Franz Marc Museum. In ca. 16 km kann man einmal um den Kochelsee mit einer Höhendifferenz von 407 Höhenmeter laufen. Viele berühmte und bekannte Berge wie z.B. der Herzogstand, Heimgarten, Jochberg oder Sonnenspitz gewähren einen tollen Ausblick auf den Kochelsee. Ein besonderes Highlight ist die neue Kristalltherme Kochel am See, die einen klasse Ausblick auf den See zulässt. Eine Tageskarte mit Sauna kostet derzeit 49,50 €, aber genauere und aktuellere Infos erfährst du hier auf der Homepage

Kochel_am_See_Wasserspiegelung
Kochel_am_See_Bank

18. Königssee

Im Nationalpark Berchtesgaden liegt einer der Highlights von ganz Bayern: der Königssee. Der Königssee ist ein Gebirgssee und liegt in der Gemeinde Schönau am Königssee malerisch eingebettet in die beeindruckenden Berge. Ca. 750.000 Gäste pro Jahr strömen an den Königssee, der mittlerweile international ein sehr beliebtes Ausflugsziel ist. Er wird jedes Jahr zu den Top-Ausflugszielen von ganz Deutschland gewählt. Besonders beliebt sind auch die Schiffsfahrten über den Königssee, die sich auch absolut lohnen. Sehr einprägsam ist vor allem der Widerhall des Trompeten-Echos, das man an einer bestimmten Stelle im See besonders hört. 

Man sollte unbedingt bis zur Endstation Salet fahren und einen kleinen Spaziergang/Wanderung zum Obersee sowie dem Röthbachfall machen. Der Röhtbachfall ist mit 450 m der höchste Wasserfall Deutschlands. Eine Schiffsfahrt mit Hin- und Rückfahrt kostet aktuell 25 €. Es lohnt sich zudem, wenn möglich, die Tickets bereits online zu kaufen und frühmorgens zu fahren, da es wirklich zu sehr langen Schlangen vor Ort kommen kann. 

Auch die Fahrt mit der Jennerbahn oder der Besuch im Kehlsteinhaus sind beliebte Attraktionen vor Ort, die eine wunderbare Panoramaaussicht auf die Umgebung gewähren. 

19. Obersee

Der Obersee wird auch der kleine Bruder des Königssees genannt, der unmittelbar südlich hinter dem Königssee in den Berchtesgadener Alpen liegt. Was nicht alle wissen, früher waren die beiden Seen miteinander verbunden, mittlerweile liegen sie ca. 1 km voneinander getrennt. Es gibt einen schönen einfachen Wanderweg von der Endhaltestelle Salet aus direkt bis zur Fischunkelalm, den man in einer Stunde gut bewältigen kann. In den Sommermonaten ist die 500 Jahre alte Bergalm auch bewirtet, aber recht teuer aus unserer Sicht, daher lohnt es sich eine Brotzeit einzupacken. Von der Fischunkelalm führt dann auch nochmal ein ausgeschriebener Weg hinauf zum höchsten Wasserfall Deutschlands mit 470m Fallhöhe – dem Röthbachfall. 

20. Osterseen

Die Osterseen bei Iffeldorf sind eine Gruppe von Gewässern südlich des Starnberger Sees. Besonders interessant ist es vor allem, dass die Osterseen einen wahren Wandel erlebt haben. Denn das Gebiet bei den Osterseen gilt als eine der am besten erhaltenen Eiszerfallslandschaften in ganz Bayern. Der Isar-Loisach-Gletscher und viele weitere Schmelzwasserflüsse hat diese beeindruckende Landschaft geformt. Das Osterseegebiet befindet sich seit 1981 unter Naturschutz. Die Osterseen werden vor allem durch Grundwasser gespeist. Die Blaue Gumpe südlich des großen Ostersees hat eine meist gleichbleibende Temperatur von ca. 10 Grad Celsius, sodass die Oberfläche auch im Winter nicht gefriert. Der Fohn- und die Osterseen können in ca. 2,5 Stunden leicht umrundet werden und eignen sich perfekt für einen ausgedehnten Spaziergang. Wer möchte kann davor oder danach noch im Waldhaus am Fohnsee einkehren, die auch immer wieder Forellengrillen anbieten. 

Osterseen Berge
Osterseen Steg

21. Pilsensee

Der Pilsensee befindet sich im Fünfseenland in Bayern in der Nähe vom Ammersee in der Gemeinde Seefeld. Besonders beliebt ist der Campingplatz direkt am Pilsensee bei dem man für einen Stellplatz zwischen 32 € und 38 € je nach Saison bezahlt. Wer möchte kann dort auch in einem Schlaffass  ab 75 – 80 € die Nacht übernachten. Hier erhältst du nähere Infos vom Campingplatz.

Wer vor dem Campingplatzparkplatz als Tagesgast steht muss bis zu 6 € zahlen, daher lohnt es sich den Parkplatz etwas weiter vorne anzufahren. Ein Großteil der Uferfläche gehört zum Naturschutzgebiet, sodass man den Pilsensee auch nicht direkt am See umrunden kann, sondern etwas außerhalb. Außerdem sehenswert in der Nähe ist das Schloss Seefeld mit seinem Schlosspark. 

22. Rappensee

Der Rappensee (oder auch großer Rappensee genannt) befindet sich mitten im Hochgebirge auf 2047 Meter Höhe in den Allgäuer Alpen bei Oberstdorf. Es gibt einen kleinen und einen großen Rappensee. Die mittelschwere Wanderung von Birgsau zum Rappensee dauert knapp 4 Stunden bei 570 Höhenmetern. Es gibt jedoch auch schwieriger Bergwanderungen von Birgsau über die Enzianhütte in ca. 7 Stunden bei 1170 Höhenmetern und einer Länge von fast 19 km. 

Wer möchte kann sogar im Rappensee schwimmen, welcher jedoch als Bergsee relativ kalt ist. Die Rappenseehütte liegt auf 2.091 m in den Allgäuer Alpen und ist einer der größten Hütten mit über 300 Schlafplätzen des Deutschen Alpenvereins. 

23. Riegsee

Der idyllische Riegsee befindet sich in Oberbayern in der Gemeinde Garmisch-Partenkirchen. Er liegt nur ca. eine Stunde von München entfernt und eignet sich daher perfekt für eine kurze Auszeit mit Blick auf das Voralpenland. Der Riegsee zählt zu einer der saubersten Seen Oberbayerns und hat im Sommer angenehme Temperaturen zwischen 18 und 25 °C. Im Winter gefriert er häufig komplett zu und eignet sich daher perfekt zum Schlittschuhlaufen oder auch Eisstockschießen. Es gibt einen wunderschönen gemütlichen Rundweg um den Riegsee z.B. von Froschhausen aus, der in ca. 2,5 Stunden sehr gut zu bewältigen ist. Wer nach Ruhe, Idylle und einer Auszeit in der Natur sucht, ist hier genau richtig. 

24. Rottachsee

Der Rottachsee bzw. Rottachspeicher ist ein fast 5 km lange Stausee im Oberallgäu in der Nähe von Oy-Mittelberg. Er ist der größte See im Oberallgäu und ist einer der jüngsten Stauseen. Ein 15 km langer einfacher Rundweg führt einmal direkt um den See. Der Einstieg am Ufer ist meist besonders flach und daher auch bei Wassersportlern und Familien sehr beliebt. Man kann vor Ort ein Tretboot leihen, angeln, windsurfen, tauchen, schwimmen oder auch SUP fahren. Wer möchte kann auch auf dem Weg dorthin einen Abstecher zur Rokokokirche von Petersthal machen, die zu einer der schönsten Dorfkirchen des Allgäus zählt. Es gibt zudem auch tolle Einkehrmöglichkeiten in der Nähe des Rottachsees wie z.B. der Gasthof „Jägerwinkel“ in Moosbach oder auch das Landhaus „Rottachstub’n“.

25. Schliersee

Der Schliersee ist einer der bekanntesten Seen in Bayern, sodass hier vor allem im Sommer teilweise sehr viel los sein kann. Er befindet sich im Landkreis Miesbach, ca. 50 km von München entfernt. Im Sommer kann man hier schwimmen, SUP fahren, windsurfen oder Kajak fahren. Der Schliersee eignet sich vor allem für Windsurfanfänger/innen, da hier regelmäßig auch Kurse für Erwachsene angeboten werden und die Thermik dafür ideal ist. Man kann hier u.B. innerhalb 3 Tage einen VDWS-Grund-Windsurfschein erwerben. Beim Intersport Berauer findet man viele Ausrüstungen für den Wassersport und kann vor Ort beraten werden. Auch Angler/innen kommen von Mai bis September auf ihre Kosten, da der Fischbestand im Schliersee riesig ist. Beliebt ist auch die leicht Seeumrundung, die auch für Familien geeignet ist. Knapp 8 km ist dieser Weg lang direkt am Seeufer mit kaum Steigungen. Man benötigt dafür ca. 2 Stunden zu Fuß. Zudem gibt es auch viele Rad- oder Bergtouren rund um den Schliersee.

26. Schrecksee

Ein absolutes Highlight für uns war die Bergwanderung zum Schrecksee in den Allgäuer Alpen, in der Nähe von Hinterstein. Er liegt auf 1813 m Höhe und ist einer der schönsten Bergseen in einer traumhaften Kulisse, den wir je gesehen haben. Auch wenn die Wanderung mit 6,5 bis 7 Stunden, 17 km sowie 1166 Höhenmetern kein Zuckerschlecken ist, ist die Aussicht oben jeden Schritt wert! Vom Parkplatz „auf der Höh“ startet die Wanderung zum Naturschutzgebiet. Im Schrecksee selbst gibt es kleine Fische und man kann sogar dort baden gehen, aber man muss sich auf ein kühles Nass einstellen, denn der Schrecksee heißt nicht ohne Grund so. Selbst an heißen Sommertagen steigt die Wassertemperatur nur auf 13 bis 14 °C.

Zudem ist es sehr lohnenswert einmal um den Schrecksee herum zu laufen, da man hier noch einmal ganz andere Perspektiven auf den Schrecksee kennenlernt und die tolle Natur rundherum sehen kann. 

Schrecksee_Natur

27. Simssee

Auch der Simssee befindet sich in Oberbayern, nur ca. 7 km von der Stadt Rosenheim entfernt. Das Südufer des Simssees steht zudem unter Naturschutz. Es gibt hier wunderschöne Flora und Fauna zu entdecken. Der Simssee hat nur ca. 14 km Umfang und ist somit ein etwas kleinerer See, jedoch von der Oberfläche her der größte See im Landkreis Rosenheim. Es gibt vier verschiedene Badeplätze, die man empfehlen kann: Baierbach, Krottenmühl, Ecking und Pietzing. Wer möchte kann auch im Simssee segeln oder angeln. Von Bad Endorf (Wanderweg Nr. 10) aus, führt ein leichter, gemütlicher Rundweg um den See, der ca. 9 km lang ist und man ungefähr 2 Stunden und 15 Minuten dafür benötigt. Man kann jedoch auch eine kleine Radtour um den Simssee herum machen und wer möchte sich sogar in einem Kneippbecken abkühlen.

28. Spitzingsee

Der Spitzingsee liegt in unmittelbarer Nähe des Schliersees, sodass man diese beiden Seen auch bei einer Cabriotour leicht verbinden kann. Er liegt im gleichnamigen Ort Spitzingsee tief im Süden von Bayern. Manchmal ist der Spitzingsee auch noch als „Stump See“ auf alten Karten eingezeichnet. Das Ufer des Spitzingsees ist nur knapp 3 km lang. Er liegt auf 1100 m Höhe und ist mit 28 Hektar Fläche der größte Hochgebirgssee in Bayern. Man kann vor Ort wandern, klettern, baden, Ruder- oder Elektroboote mieten sowie angeln. Von dort aus gibt es zahlreiche Wanderwege wie z.B. zur Rotwand.
Ein absolutes Highlight am Spitzingsee ist das Mountaincart wie eine Art GoKart, das man vor Ort auf jeden Fall ausprobieren sollte. Die Verleihstation befindet sich direkt an der Bergstation, wo man auch vorher zur „Jagahütt´n“ einkehren kann. Eine Bergfahrt für Erwachsene kostet 9,50 €, zwei Bergfahrten 18 €. Nähere Informationen zu den Mountaincarts bekommst du hier.

29. Staffelsee

Der Staffelsee befindet sich in Oberbayern in der Gemeinde Garmisch-Partenkirchen bei Murnau und gilt mit seinen sieben Inseln als einer der schönsten und idyllischsten Seen Bayerns. Der Staffelsee an sich ist 4,6 km lang und 3,7 km breit. Er ist vor allem im Sommer sehr beliebt, da er ein relativ warmer Badesee ist mit teilweise Wassertemperaturen bis zu 22 oder 26 °C. Vor Ort gibt es ein „Staffelsee-Freibad Murnau“ mit einem Strand, Beachvolleyballfeld uvm.

Wer möchte kann auch hier eine 80-minütige Schiffsfahrt mit der „MS Seehausen“ machen. Eine Staffelseerundfahrt kostet derzeit 12 €.

Auch mit dem Rad kann der Staffelsee einmal in 22 km umrundet werden. Man hat vom See aus einen tollen Blick auf das sog. „Blaue Land“ und kann vor Ort die Natur mit seinem Moor und Schilf betrachten. Bei der Insel Buchenau gibt es sogar einen Campingplatz, wenn man die Natur etwas länger genießen möchte.

30. Starnberger See

Der Starnberger See ist einer der bekanntesten Seen Bayerns und sozusagen einer der „Hausseen“ von Münchner/innnen, da er nur ca. 25 km westlich von München liegt. Er ist der fünftgrößte See in Deutschland und der zweitgrößte See in Bayern. Er hat eine beeindruckende Wassertiefe von 128 m. Man kann am See eigentlich alles machen, was das Herz begehrt wie z.B. schwimmen, segeln, angeln, Fahrrad fahren, spazieren gehen oder auch einfach nur in einem Café oder Biergarten sitzen und die Sonne genießen. Die bekanntesten Restaurants sind „zum Fischmeister“, „Wirtshaus im Tutzinger Hof“ oder auch Kiosk-Biergarten „Steg 1“ in Possenhofen. Auch hier verkehren die berühmten Schiffen über den See bei einer großen Rundfahrt für ca. 22 €. Besonders interessant ist vor allem für alle Sisi-Fans, das Schloss Possenhofen, wo die Kaiserin Elisabeth (Sisi) einen Großteil ihrer Kindheit verbrachte bis sie den Kaiser heiratete. Auch König Ludwig II. hat mit dem Starnberger See eine Verbindung, da er am 13.06.1886 im Starnberger See bei „Schloss Berg“ laut Überlieferung ertrank. Zudem interessant ist das jährliche „Fischerstechen“ im Sommer bei Starnberg, Tutzing, Bernried und Seehaupt Mitte Juli im Starnberger See.

Mittlerweile haben sich auch viele bekannte Prominente am Starnberger See niedergelassen wie z.B. Peter Maffay, der König von Thailand, Veronica Ferres sowie viele FC Bayern München – Fußballspieler.

Starnberger_See_Segeln
Starnberger_See_Segelboot

31. Tegernsee

Der Tegernsee liegt ca. 50 km südlich von München und zählt zu einen der saubersten Seen in Bayern. Er befindet sich im oberbayerischen Landkreis Miesbach und ist ca. 6,5 km lang und 1,4 km breit. Vor Ort gibt es zahlreiche Ferienwohnungen und Hotels, da hier viele ihren Urlaub verbringen. Man kann z.B. schwimmen, surfen, segeln, Elektro- oder auch Ruderboot fahren. Auch hier gibt es einen wunderschönen Seerundweg, den man mit dem Fahrrad in 25 km umfahren kann. Ein guter Ausgangspunkt dafür ist z.B. die Gemeinde Gmund. Auch am Tegernsee herrscht Schiffsfahrtverkehr und man kann am Ostufer aus für 16,90 € eine große Rundfahrt machen

32. Thumsee

Der Thumsee befindet sich in Bad Reichenhall und gehört somit zum Berchtesgadener Land. Der Thumsee ist ungefähr 1 km lang und nur 400 m breit. Besonders im Sommer ist der super klare Gebirgssee von seiner Wassertemperatur dann oft sehr angenehm und erfrischend. Eine Tageskarte für das Strandbad kostet derzeit 2,50 €.

Direkt am Ufer des Thumsees gibt es den „Seewirt“ bei dem man gut einkehren kann. Anschließend lohnt es sich einmal um den Thumsee zu laufen, da er nicht ganz 3 km lang ist und man dafür ca. 45 Minuten benötigt. Es ist ein leichter und angenehmer Rundweg und daher für alle Altersstufen geeignet. Eine weitere interessante Information ist, dass Sigmund Freud den Thumsee im 19. Jahrhundert für sich als Urlaubsziel entdeckt hat und mit seiner Frau und seinen Kindern für längere Zeit oft dort war.

Thumsee_Spiegelung

33. Walchensee

Der wunderschöne türkisfarbene Walchensee ist einer der größten und tiefsten Alpenseen Deutschlands. Er liegt ca. 75 km von München entfernt, direkt neben dem Kochelsee auf 800 m Meereshöhe in den Bayerischen Alpen und ist ein beliebtes Wanderziel für alle Outdoorfreunde. Egal in welcher Jahreszeit ist er ein sehr beliebtes Ausflugsziel vor allem bei Münchner/innen, dessen Hausberge wie z.B. der Herzogstand, der Heimgarten oder auch der Jochberg in unmittelbarer Nähe liegen. Wer nicht gut zu Fuß ist oder sich die Wanderung sparen möchte – es führt auch die Herzogstandbahn auf 1700 Meter hinauf, sodass man eine tolle Panoramaaussicht oben hat. Auch für Taucher/innen ist der Walchensee besonders interessant, da man eine so klare Sicht hat, dass man bis zu 40 Meter tauchen kann. Es gibt hierbei z.B. auch Auto- Boot- und Flugzeugwracks in den Tiefen des Walchensees zu entdecken.

Der Rundweg um den Walchensee ist 27 km lang und man benötigt ca. 7 Stunden dafür.

34. Weißensee

Der Weißensee ist eher ein unbekannterer bayerischer See, deswegen jedoch nicht weniger schön. Er liegt im Allgäuer Landkreis Ostallgäu in der Nähe der Stadt Füssen. Der Weißensee zählt zu einer der saubersten Seen des Allgäus und wird vor allem im Sommer als Badesee genutzt. Er ist ca. 2,4 km lang und ungefähr 600 m breit. Er eignet sich perfekt für kleine Wanderung oder Radtour um den See. Der Rundweg ist nur ca. 6 km lang und ein einfacher, familienfreundlicher Weg. Am Nordufer liegt das gleichnamige Dorf „Weißensee“, wo man einfach einen wunderbaren Ausblick auf die Ammergauer Alpen hat. Man kann vor Ort z.B. surfen, klettern oder auch Ballonfahrten machen. In unmittelbarer Nähe befindet sich das Schloss Neuschwanstein oder das Schloss Linderhof, die sich hierbei perfekt miteinander verbinden lassen.

35. Wörthsee

Der Wörthsee liegt im Fünfseenland in der Ammersee-Region und gilt als einer der wärmsten Seen (durchschnittlich ca. 22 Grad) in der Region, da er nur 34 Meter tief ist. Er befindet sich nur etwa 25 km von München entfernt und ist der drittgrößte See im Fünfseenland. Der Wörthsee hat sich eigentlich aus dem Ammersee entwickelt, da sich damals hier ein kleiner Teil abspaltete und sich somit der Wörthsee entwickelt hat. Mitten im See gibt es eine kleine Insel namens Wörth, die jedoch im Privatbesitz (sowie auch der Wörthsee an sich) von Graf zu Toerring-Jettenbach ist. Am Wörthsee gibt es beispielsweise ein Naturlehrpfad sowie auch das Schloss Seefeld oder das Bauernhofmuseum Jexhof, das man besichtigen kann.

close
Azoren Chris Jasmin Gang

DU WILLST MEHR?

Trag dich hier für unseren Newsletter ein und verpassen nie mehr einen neuen Beitrag oder sonstige Informationen!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.